Pferdegestützte Therapie

Maya Furrer, Fachfrau Pferdegestützte Therapie


Angebotsbeschreibung und Wirkung

Die Pferde schenken uns ihre Präsenz und bestärken uns, unsere eigenen Schritte zu tun. Im Zusammensein mit ihnen kann das Erleben der Gegenwart leichter werden. Pferde nehmen uns so an wie wir gerade jetzt sind. Der Fokus liegt dabei auf den stärkenden Ebenen. Mit ihrem Da Sein können Zugänge zum eigenen Empfinden möglich werden. Sie sprechen unser Potential sowie unsere verletzlichen Seiten an. Das Pferd ermutigt uns, den Blick sorgfältig nach innen zu richten und gleichzeitig in der Aussenwelt orientiert zu bleiben.

Pferde können auf ihr Gegenüber eingehen und bleiben dabei mit sich selber verbunden

Mit meiner Begleitung können sie mit dem Pferd Kontakt aufnehmen. Dafür bereiten wir uns vor. Wir tauschen zusammen aus, was sie bewegt. Wir erforschen, welche Bereiche sie stärken und in welchen sie sich gefordert fühlen. In der Orientierung zu sich selber werden sie von den Pferden unterstützt.



Wir begegnen den Pferden meist zu Beginn frei in der Herde in ihrer Umgebung. Danach arbeiten wir je nach Thema mit einem der Therapie Pferde auf einem eingezäunten Platz oder unterwegs im Gelände. Dabei bilden wir drei zusammen eine Herde. Auf dem Platz können sie das Pferd in der Beobachtung wahrnehmen, es berühren und sich mit ihm bewegen. Alle Schritte werden von mir achtsam und in angepasstem Tempo begleitet, um ihrem Prozess und Erleben Zeit zu geben. Das Erlebte mit dem Pferd wird im Gespräch immer wieder reflektiert und auf die Themen ausserhalb der «Pferdeebene» übertragen.

Das geführte oder selbständige Reiten kann, muss aber nicht, Teil der Therapie sein; je nach Thema und Möglichkeit von ihnen und dem Angebot des Pferdes. Für das Reiten ist es wichtig, dass sie das Pferd bereits in verschiedenen Situationen kennen lernen, ihm mehrmals frei begegnet sind und es alleine geführt haben.

Mit Vertrauen auf dem Pferderücken zu sitzen und die Übertragung des Rhythmus zu spüren, kann Prozesse in Bewegung bringen und vertiefen. Oft wirkt es stärkend und motivierend, es kann Freude wecken und die Integration bearbeiteter Anliegen unterstützen.

Das Reiten kann für gangsichere Menschen bis 80 Kilo Körpergewicht angeboten werden.

Pferdegestützte Therapie wirkt über den Kontakt und die Beziehung mit dem Pferd, das Körpererleben sowie die Reflexion im Gespräch. Der sichere Rahmen sowie das Wahrnehmen der Natur sind integrale Wirkfaktoren.


Über die Pferde:

Pferde sind Fluchttiere und überleben in Freiheit nur in der Herde. Sie benötigen Sicherheit und Klarheit. Sie sind als Fluchttiere mit ihren stark ausgeprägten Sinnen täglich mit Stress konfrontiert. Um Kräfte effizient einzuteilen, gehen sie nach dem Stresserleben so rasch wie möglich wieder in einen entspannten Modus über. Es stehen ihnen dafür hochwirksame, sehr einfache Strategien zur Verfügung, die autonom geschehen. In der Therapie können diese Abläufe kennen gelernt und neue Aspekte für den Umgang mit Anspannung und Belastung ausprobiert werden. Pferde haben ein präzises Gefühl für Raumverhältnisse und sind in ihrer Pferdeherde oft damit beschäftigt, ihren eigenen Raum zu klären und anderen einen sicheren Rahmen zu geben sowie Schutz zu bekommen; je nach Charakter und Ranghöhe. Sie zeigen uns auf, wie wir für unseren Raum einstehen können und spüren, wann es Zeit für Erholung und Trost ist.

Um den Pferden auf dem Hof eine artgerechte Haltung und Lebensweise zu ermöglichen, leben sie im Herdenverband im Offenstall und dürfen täglich bei jeder Jahreszeit auf die Weide. Der Hof ist vom Schweizer Verband für Tierschutz anerkannt und geht weiter als die vorgegebenen Richtlinien.

Es ist für mich zentral, dass sich die Pferde den Menschen gegenüber ausdrücken dürfen und als einzigartige Wesen wahrgenommen werden. 



Für wen:

Für Menschen mit dem Wunsch, mit unserer Begleitung ihren Themen zu begegnen, sie zu erkunden und zu verstehen. Mit der Neugierde, den Zugang zum ganz eigenen Wissen zu erforschen. 

Für Menschen mit unterschiedlichen psychischen Herausforderungen, Belastungen und Erkrankungen. Pferdegestützte Therapie eignet sich unter anderem für die Bereiche Sinnsuche, Selbstwirksamkeitserleben, Entscheidungsfindung, Zugang zu Gefühlen und Körpererleben, Burn-out, Erschöpfung, Trauma, Dissoziation, Angst, Antriebsverminderung, Abhängigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten, Therapiemüdigkeit.

Für Menschen, die den Zugang zu Pferden auf eine ganzheitliche Weise erleben möchten.

Für Menschen, die Angst haben vor Pferden, vielleicht aufgrund früherer Erlebnisse mit ihnen, und wieder Vertrauen fassen möchten.




Voraussetzungen:

Voraussetzung ist die Offenheit, sich auf eine gleichberechtigte Begegnung mit den Pferden einzulassen sowie für die Auseinandersetzung mit eigenen Lebensthemen.

Für die Pferdegestützte Therapie wird keinerlei Vorwissen oder Erfahrung über Pferde benötigt. 


Bedingung:

Sie sollten nicht unter unmittelbarem Einfluss von Alkohol- oder Bewusstseinsverändernden Substanzen zu den Pferden kommen. Es ist den Pferden nicht möglich, diese Ebene einzuschätzen.


Lage:

Der Hof liegt am Eingang zum Emmental. Er ist mit dem ÖV in knapp 20 Minuten ab Bern erreichbar und mit dem Auto in 15 Minuten.

Hofadresse: Familie Gäumann, Bahnhofstrasse 31b in 3111 Tägertschi.

Haltestelle Zug S2 Bahnhof Tägertschi oder Bus 160 Tägertschi Dorf.



Kosten und Konditionen:

Eine Therapie Einheit dauert in der Regel 75 Minuten und beträgt 150CHF.

Der Abklärungstermin beträgt pauschal 100CHF.

Die Pferdgestützte Therapie ist anerkannt vom Qualitätslabel EMR und kann zu einem Teil über die Zusatzversicherung sowie nach Absprache für IV Bezüger*innen über die pro infirmis abgerechnet werden.

Für Menschen, die Opfer von Straftaten wurden, ist es möglich, dass sich die Opferhilfe an den Kosten beteiligt.


Vorgehen:

Wir können am Telefon, via Mail oder Schreibnachricht die grundsätzliche Eignung zusammen klären und einen unverbindlichen Abklärungstermin bei den Pferden vereinbaren. Sie haben Zeit für Fragen und können ihre Erwartungen einbringen und die Pferde, mich sowie die Gegebenheiten kennen lernen.

Zum Schluss des Termines kann ich ihnen mitteilen, wie ich die Möglichkeiten von mir und den Pferden einschätze, sie zu begleiten. Sie können sich danach Zeit nehmen zu entscheiden, ob und in welcher Frequenz sie kommen möchten. Ich berate sie gerne in diesem Prozess.

Maya Furrer: Email

Tel. 078 612 89 84