Gut gewappnet gegen Viren und Bakterien mit Chinesischer Medizin (CM)


 

Tibet Yilmaz

tibet.yilmaz@sollievo.net

078 898 64 24 oder
031 300 29 41


1. Kurze Definition SARS-CoV-2 :

Ist eine akute infektiöse Lungenerkrankung bzw. akutes respiratorisches Syndrom, ausgelöst durch Infektion mit dem „Coronavirus“.

          

2. Die Lunge ist die „Meisterin des Qi“, heisst es in der CM.

Die Lunge verteilt das so genannte „Abwehr-Qi“ oder „Wei-Qi“, das unseren Körper vor schädlichen Einflüssen von außen schützt.

Das Abwehr-Qi entspricht dem westlichen Immunsystem. Es wird mit Hilfe von Ursprungsenergie (Erbgut/ Gene ) aus den Nieren, dem Nahrungs-Qi (Essen,Trinken)  aus Milz/Magen und dem Atem-Qi (Sauerstoffsättigung im Blut) aus der Lunge gebildet. Die Lunge verteilt es im Körper, was ein Schutzschild nach außen bildet.


3. Voraussetzungen schaffen, um fit und gesund durch die herausfordernden Zeiten zu kommen

 

Schlaf: 

Insbesondere der Schlaf vor Mitternacht wird in der CM als sehr wichtig angesehen, da in dieser Phase der Nacht viel Qi aufgebaut werden kann.

Ernährung:

Über die Ernährung kann man sehr effektiv Qi aufbauen. Eine Qi-reiche Ernährung bedeutet vorrangig frisch zu kochen und regelmässig zu essen.

  • Essen Sie vermehrt warme Mahlzeiten, um Ihren Körper im Innern zu wärmen.
  • Meiden Sie zu viel Rohkost, Brot oder Kuhmilchprodukte, da diese die Kälte und Feuchtigkeit im Körper fördern.
  • Essen Sie ein bis zweimal in der Woche eine Kraftsuppe. Dies nährt, stärkt und wärmt zugleich. Traditionell wird in der CM ein Sud aus Hühnerfleisch verwendet. Vegetarier können auch auf Wintergemüse und Hülsenfrüchte zurückgreifen. Die Wirkung ist dieselbe.
    Rezept zum Download
  • Wintergemüse aus der Region enthält alle wichtigen Nährstoffe, Mineralien und Vitamine, die Sie jetzt brauchen. Selbst die Extra-Portion Vitamin C ist enthalten. Auch wenn es Ihnen immer wieder empfohlen wird: Zitrusfrüchte sind kein guter „Vitamin-C-Lieferant“. Denn Zitrusfrüchte kühlen den Körper aus und schwächen damit Ihr „Qi“

 Einige wärmende Lebensmittel

  • Wintergemüse
  • Rotes Fleisch
  • Hülsenfrüche
  • Knoblauch, Zwiebeln, Lauch, Kohl
  • Zimt, Ingwer, Fenchel, Kümmel
  • Geräucherte Fischsorten
  • Nüsse
  • Zwetschgen, Granatapfel, Kirschen
  • Alle getrockneten u. frische Kräuter, vor allem Rosmarin, Thymian, Lorbeer oder Oregano
  • Kakao, Hafer, Meerrettich, Senf, Mohn.

 

Trinken:

Der Lungentrakt, dazu gehört auch der gesamte Rachenraum, braucht besonders unser Augenmerk.  Sie können sich vorstellen: Geschwächte Schleimhäute wehren Viren, Keime, und Bakterien nicht optimal ab. Trinken Sie täglich genügend Wasser und einen Tee (frischem Ingwer). So bleiben die Schleimhäute feucht und widerstandsfähig.

Bewegung:

Körperübungen wie Qi Gong oder Tai Qi eignen sich hervorragend dazu um „Abwehr-Qi“ anzureichern. Sie stärken nicht nur Körper und Geist unmittelbar, sondern sie sind die beste Prävention für mögliche zukünftige Beschwerden.

Jede andere Sportart ist genau so geeignet, wichtig ist nur, dass man sich morgens – idealerweise an der frischen Luft bewegt und sich nicht übernimmt.

Vermeiden:

Faktoren, die das Qi schwächen können:

  • Schlechtes Essen ( Zucker, raffinierte Lebensmittel, Fertiggerichte)
  • Negatives Umfeld
  • Ablenkung oder Mangel an Fokus
  • Bewegungsmangel
  • Schlafmangel
  • Alkohol, Drogen
  • Allgemein bekannt ist auch, dass emotionale Störungen und Angstzustände zu einer Beeinträchtigung des Immunsystems führen und dass Ihr Körper in Belastungssituationen zusätzliches Cortisol freisetzt, was sich negativ auf die Schlafqualität und Ihr Immunsystem auswirkt.

Angebot:

  • Behandlung in der Praxis
  • Telefonische Beratung
  • Persönliche Onlinesitzungen mit Anleitung für Heimbehandlungen
  • Online-Gruppenangebot mit Qi Gong/Taichi (jeweils Montag, 9.00h, und Donnerstag, 17.00h).



Zu guter Letzt

Die Vergangenheit hat gezeigt, das aus negativen Ereignissen immer etwas Positives entsteht, woraus wir wiederum Kraft schöpfen können. Jetzt, wo die Stille die Strassen erobert hat, sollten wir die kostbare Zeit nutzen, um unsern Geist zu beruhigen und die Zeit mit uns selbst und unseren Liebsten bewusst er-LEBEN.